Osterzopf

Osterzopf als Auftakt für den Ostersonntag

Der Ostersonntag wird traditionell mit einem ausgiebigen Osterfrühstück begonnen. Ein in Frühlingsfarben festlich gedeckter Tisch, bunt gefärbte Ostereier und allerlei österliche Leckereien bilden den Auftakt für ein gelungenes Osterfest. Das gilt insbesondere für all diejenigen, die bereits in aller Herrgottsfrühe aufgestanden sind, um an der Osternacht teilzunehmen.

Der klassische Osterzopf macht ein wenig Arbeit, dass Ergebnis jedoch wird Sie, Ihre Familie und die Gäste begeistern.

Zutaten für einen Osterzopf mit Geling – Garantie

  • 100 g sehr weiche Butter
  • 200 ml Milch
  • 75 g Zucker
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Ei
  • Abgeriebene Schale von einer Zitrone (oder Limette)
  • 1 gestrichener Teelöffel Salz
  • 500 g Mehl

Zum Bestreichen

  • 100 g Honig mit einem Teelöffel Wasser oder
  • 1 Eigelb und ein Esslöffel Milch
  • Hagelzucker oder gehackte Nüsse oder Mandelblättchen zum Bestreuen

Zubereitung

Vorteig

Geben Sie das gesamte Mehl in eine Schüssel und bröseln Sie die frische Hefe in eine kleine Vertiefung. Dann fügen Sie ca. 50 ml der Milch (angewärmt) zur Hefe, streuen Sie einen Teelöffel Zucker darüber. Verrühren Sie das Hefe/Milch Gemisch mit ein wenig Mehl, so dass eine zähflüssige Konsistenz entsteht. Decken Sie den so entstandenen Vorteig ab und lassen ihn an einem warmen Ort 15 – 30 Minuten gehen. Der Vorteig muss sich vor der Weiterverarbeitung sichtbar vergrößert haben.

Teig

Geben Sie als nächstes die restlichen Zutaten zum Vorteig. Verkneten Sie alles zu einem glatten Teig. Sobald der Teig beim Kneten nicht mehr an der Unterlage klebt, ist er fertig. Ist der Teig anfangs noch zu klebrig, streuen Sie ein wenig Mehl auf die Arbeitsfläche und kneten es ein. Der fertige Teig muss 30 – 60 Minuten an einem warmen Ort aufgehen, bis er seine Größe in etwa verdoppelt hat.

Osterzopf flechten  –  von einfach bis schwierig

Für das Flechten eines Osterzopfs können Sie die unterschiedlichsten Techniken anwenden.

Die einfachste Technik

Teilen Sie den Teig in drei gleich große Stücke. Kneten Sie die einzelnen Stücke kurz durch. Dann formen Sie je eine Rolle von ca. 40 Zentimetern Länge. Legen Sie die einzelnen Rollen in der Mitte sternenförmig übereinander. Nun flechten Sie jeweils von der Mitte nach außen die drei Stränge wie einen Haarzopf. Die Enden werden untereinander festgeklemmt.

Es geht auch komplizierter

Geübte Bäcker können auch kompliziertere Varianten wählen. So kann der Zopf aus bis zu sechs Strängen geflochten werden. Oder Sie teilen den Teig in 2/3tel und 1/3tel. Aus den 2/3teln flechten Sie nach der einfachen Technik den ersten Zopf und aus dem restlichen Drittel eine zweiten, kleineren. Der kleinere Zopf wird dann mittig auf den größeren gelegt. Diese Variante ergibt einen Osterzopf mit einer schönen Höhe.

Bestreichen

Der klassische Osterzopf wird mit Honig bestrichen. Verrühren Sie den Honig mit einem Teelöffel Wasser und bestreichen Sie mit der Mischung den Zopf. Bestreuen Sie den Osterzopf dann mit Mandelblättchen oder gehackten Nüssen.

Wenn Sie Ihren Osterzopf nicht so kalorienreich mögen, verquirlen Sie ein Eigelb mit einem Teelöffel Milch und bestreichen Sie damit den Zopf. Bei dieser Variante sollten Sie den Zopf allerdings mit Hagelzucker und Mandelblättchen bestreuen. Ohne den Hagelzucker schmeckt der Osterzopf sonst leicht fad.

Dem Zopf seitlichen Halt geben

Der Osterzopf hat die schlechte Angewohnheit, statt in die Höhe zu gehen sich breit zu verteilen. Legen Sie den fertigen Zopf daher auf eine Folie bzw. Backpapier aus Silikon. Der Zopf muss noch etwa 10 -20 Minuten gehen. Drücken Sie den Zopf, bevor Sie ihn in den Ofen schieben, mit der Silikonfolie seitlich noch einmal zusammen.

Backen

Der Zopf muss bei 200 Grad Celsius etwa 40 Minuten backen.

Wie erreichen Sie einen Bäcker – Osterzopf?

Osterzöpfe vom Bäcker haben immer eine knusprige Kruste und eine fluffige Krume. Um ein ähnlich gutes Ergebnis zu erzielen, brauchen Sie Dampf im Backofen. Heizen Sie den Backofen auf 220 Grad Celsius vor. Ausreichenden Dampf bewirken Sie, indem Sie ein Tellerchen gefüllt mit Wasser auf den Backofenboden stellen. Gleichzeitig mit dem Einschieben des Zopfes in den Ofen gießen Sie ca. eine Viertel Tasse Wasser auf den Boden des Backofens. Schließen Sie die Backofentür augenblicklich. Nach 5 Minuten müssen Sie die Temperatur auf 200 Grad Celsius reduzieren. Nach weiteren 10 Minuten wird die Backtemperatur auf 180 Grad abgesenkt. Die Gesamtbackzeit von ca. 40 Minuten bleibt gleich, dass Ergebnis ist aber ungleich sensationeller. Der Aufwand lohnt sich.

Neugier verboten

Schauen Sie während des Backvorgangs nur durch die Scheibe in den Ofen. Dem Osterzopf geht bei geöffneter Backofentür sehr schnell die Luft aus und er wird fest. Falls der Zopf zu schnell bräunt, können Sie ein normales Backpapier oder Alufolie zum Schutz auflegen. Knicken Sie das Papier zuerst in die entsprechende Form. Das Öffnen der Backofentür und das Auflegen des Schutzes sollte blitzartig geschehen, dann erhalten Sie die Qualität des Zopfes.

Extratipp

Backen Sie den Osterzopf frühzeitig auf Vorrat und frieren Sie ihn ein. Dann können Sie den Zopf am Ostersonntag einfach im Ofen frisch aufbacken und genießen.

3 Gedanken zu „Osterzopf als Auftakt für den Ostersonntag

  1. Shoushou

    Vielen Dank, dass ihr auf meinen Wunsch eingegangen seid und da ihr eine Gelinggarantie abgegeben habt, hab ich es ja leicht. Nur was mach ich, wenns doch harter Zwieback wird? Ich meld mich dann bei euch wegen des Gewährleistungsanspruchs, oder ? *grins*
     
    Schönes WE wünscht euch Shoushou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.