Putzmittel

Die 10 besten Tipps zum Frühjahrsputz fast ohne Chemie

Endlich scheint die Sonne wieder und der Frühling hält Einzug. Doch die noch tief stehende Frühlingssonne bringt den Staub und Schmutz des Winters ans Tageslicht. Der Frühjahrsputz ist fällig – weg mit den Grauschleiern und Staubnestern. Zur Schonung der Haut und der Umwelt können Sie ruhig auf die Chemiekeule verzichten. Mit unseren heutigen Tipps bekommen Sie Ihre Wohnung auch ohne aggressive Chemie sauber.

Tipp 1: Fettschicht auf Küchenschränken

Küchenschränke sind oft nur sehr schwer zugänglich und bilden schell eine Kruste aus Fett und Staub. Reiben Sie die Schicht zuerst mit Speiseöl ein. Nach einer kurzen Einwirkzeit lässt sich alles gut abwischen. Die Reste mit sehr heißem Wasser und Spülmittel entfernen. Legen Sie die nun sauberen Oberflächen großzügig mit Zeitungspapier aus. Das Papier müssen Sie beim nächsten Putzen nur noch vorsichtig zusammenfalten und ersparen sich damit viel Putzarbeit.

Tipp 2. Eingestaubte Polster

Die Heizungsluft hinterlässt auf dem Sofa oder Sessel eine Staubschicht, die die Farben blass aussehen lässt. Saugen Sie Ihre Polstermöbel gründlich ab. Dann tränken Sie ein sauberes Laken in Essigwasser und drücken es gut aus. Das noch feuchte Laken über die Polstermöbel legen und mit einem Teppichklopfer bearbeiten. Der Staub sammelt sich in dem Tuch. Nach einem nochmaligen Absaugen erstrahlen die Polstermöbel wieder in frischen Farben.

Tipp 3: Polsterbezüge waschen

Polsterbezüge lassen sich in der Regel mit normalem Feinwaschmittel in der Waschmaschine waschen. Ziehen Sie die Bezüge noch leicht feucht auf die Polstermöbel auf. So behalten Sie ganz einfach ihre ursprüngliche Form.

Tipp 4: Fenster zum Strahlen bringen

Halbieren Sie eine größere Kartoffel und reiben Sie mit der Schnittseite das Glas und den Rahmen ab. Die Kartoffel nimmt dabei den Schmutz auf. Anschließend mit klarem Wasser nachwischen. Trocknen und polieren Sie Ihre Fenster dann mit Zeitungspapier. Das strahlend saubere Ergebnis wird sie überzeugen.

Tipp 5: Fliesen vom Kalk befreien

Rund um die Badewanne und in der Dusche verkalken die Fliesen schnell. Eine schnelle Lösung gegen Kalk ist Gebissreiniger. Lösen Sie die Tabletten in wenig Wasser auf und reiben Sie mit der Lösung die verkalkten Fliesen ein. Nach einer kurzen Einwirkzeit waschen Sie die Fliesen ab und der Kalk ist verschwunden.

Tipp 6: Waschbecken zum Glänzen bringen

Reinigen Sie Ihr Waschbecken mit PH-neutraler Flüssigseife. Das tut der Umwelt gut, das Waschbecken glänzt und wird nicht mehr so schnell matt.

Tipp 7: Pflanzen entstauben

Den Zimmerpflanzen sind nach einem langen Winter ebenfalls eingestaubt. Hier hilft abgestandenes Bier. Befeuchten Sie einen kleinen, fusselfreien Lappen mit Bier und reinigen Sie damit die Blätter. Der Geruch verfliegt schnell und die Pflanzen bekommen einen herrlichen Glanz.

Tipp 8: Gardinen waschen

Nachdem die Fenster strahlen, brauchen auch die Gardinen eine Frischekur. Gegen den typischen Grauschleier bei Gardinen hilft ein Päckchens Backpulver in der Waschmaschine. Vergilbte Gardinen brauchen eine Spezialbehandlung. Geben Sie gegen dieses Problem Gebissreinigertabletten dem normalen Waschgang hinzu. Gardinen sollten immer nur kurz angeschleudert werden.

Tipp 9: Schlafzimmerschrank entstauben

Die Wintergarderobe wird gegen die Sommersachen getauscht. Ist der Schrank einmal leer, bietet sich eine gründliche Reinigung an. Saugen Sie den kompletten Schrank aus, dabei sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf die Bohrlöcher legen. Hier nisten sich gern Motten ein. Vertreiben können Sie den Schädling, indem Sie den Schrank mit Essig auswischen. Danach muss der Schrank gut auslüften und trocknen bevor Sie ihn wieder einräumen können.

Tipp 10: Jalousienreiniger

Praktisch zum Reinigen von Jalousien sind die Zangenbürsten. Sie bestehen meist aus Mikrofaser und haben drei bis sieben Arme. Mit diesen Bürsten werden die Jalousien innerhalb kürzester Zeit vom Winterstaub befreit.

Fazit

Mit Essig, Gebissreiniger und ein paar haushaltsüblichen Putzmitteln bekommen Sie Ihre Wohnung Frühjahrstauglich. Der Verzicht auf den unnötigen Einsatz vielfältiger chemischer Reiniger hilft Ihrer Haut, der Umwelt und dem Geldbeutel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.