Zerbrochenes Ei

Rettungs-Tipps und Tricks bei Küchenpannen

Kleinere und größere Küchenpannen unterlaufen jedem Koch dann und wann. Ärgerlich sind solche Pannen vor allem dann, wenn Sie in den nächsten 30 Minuten Gäste erwarten. Mit den folgenden Tipps können Sie die kleinen Zwischenfälle rasch beheben und als Gastgeberin glänzen.

Gemüseeintopf

Ein Gemüseeintopf schmeckt lecker und ist unkompliziert in der Zubereitung. Nur vergessen sollten Sie ihn auf der heißen Herdplatte nicht. Ist der Eintopf angebrannt, dürfen Sie nicht umrühren. Nehmen Sie den Topf vom Herd und gießen Sie den nicht angebrannten Teil vorsichtig in einen zweiten Topf ab. In der Regel haben Sie so ca. zwei Drittel der Suppe gerettet. Füllen Sie den fehlenden Teil mit Brühe auf. Sollte der Gemüseeintopf dann zu wässrig sein, können Sie ihn mit zwei bis drei Esslöffeln Instant Kartoffelpüree eindicken. Während des Aufkochens fleißig umrühren, denn das Püree quillt beim Kochen auf. Die Suppe vor dem Servieren noch abschmecken und der Abend ist gerettet.

Leicht versalzende Speisen

Ein wenig zu viel Salz in Suppen und Soßen, diese Panne unterläuft nicht nur den sprichwörtlich Verliebten. Legen Sie in die Suppe oder Soße eine Scheibe Brot oder eine geschälte rohe Kartoffel und lassen Sie diese mit aufkochen. Das Brot oder die Kartoffel ziehen das Salz aus dem Gericht. Stark versalzende Speisen können Sie außerdem noch mit Wasser oder Milchprodukten verlängern.

Gemüseplatte

Gemüse sollte nur kurz gedämpft werden, so behält es seine Farbe und die wichtigen Vitamine. Wurde das Gemüse zu lange gekocht ist es für eine Gemüseplatte nicht mehr geeignet. Jetzt können Sie nur noch zu einer Radikalkur greifen und das Gemüse pürieren. Sie dieses Gemüse in verschiedenen Varianten anbieten um doch noch bei Ihren Gästen zu punkten. Entweder warten Sie direkt mit püriertem Gemüse auf, bspw. mit dem beliebten Erbspüree oder Möhrenpüree. Oder Sie verarbeiten das pürierte Gemüse zu einer leckeren Gemüsesuppe. Dafür fügen Sie Gemüsebrühe und Gewürze nach Geschmack hinzu. Serviert wird die Suppe dann mit Gartenkräutern und einem Klecks Sahne.

Soßen, ein Pannenklassiker

Die Soße hat Klümpchen, dieses kleine Malheur ist schnell behoben. Streichen Sie die Soße durch ein feines Sieb. Sollte die Soße danach etwas zu dünn sein, geben Sie einen Teelöffel Maisstärke in eine Tasse und rühren Sie das Ganze mit wenigen Tropfen kaltem Wasser an. Diese sämige Mischung ziehen Sie dann unter die Soße. Diesen Vorgang müssen Sie gegebenenfalls wiederholen. Gerade Soße vom Gänsebraten gerät oft zu fettig. Je nach verfügbarer Zeit haben Sie nun zwei Möglichkeiten, das Fett zu reduzieren. Wenn es schnell gehen muss, legen Sie Küchentücher bspw. Zewa auf die Oberfläche der Soße. Das Küchentuch saugt das Fett auf. Bei sehr fettiger Soße kann es sein, dass Sie diesen Vorgang zehn Mal und häufiger wiederholen müssen. Mit weniger Aufwand beheben Sie das Problem, wenn die Soße bereits am Vortag fertig ist. Auf der kaltgestellten Soße bildet das Fett eine feste Schicht. Nehmen Sie ca. zwei Drittel der Schicht von der Soße ab, bevor Sie sie noch einmal aufkochen.

Geplatzte Eier

Eier sollten vor dem Kochen immer an der flachen Seite angepickt werden. Aber auch das Piken hilft nicht immer gegen das Platzen. Das Ei platzt dann trotz aller Vorsicht und dem Einlegen mit einem Löffel. Je nach dem, ob Sie die Eier eher weich oder hart mögen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Benötigen Sie das Ei hart, bspw. für einen Eiersalat, kochen Sie es einfach weiter. Das ausgelaufene Eiweiß wird später einfach mit kleingeschnitten und fertig. Bei weichen Frühstückseiern sollten Sie einen Schuss Essig Essenz in das Kochwasser geben. Damit wird ein Auslaufen des Eiweißes verhindert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.