Erdbeermarmelade

Marmelade – eine fruchtige Köstlichkeit

Marmelade gehört zum Frühstück einfach dazu, denn nichts schmeckt so gut wie Kirsch- oder Erdbeermarmelade, auf einem frischen Brötchen mit Butter. Ihre Entstehung verdankt die Marmelade einer schottischen Hausfrau, die einen größeren Posten Bitterorangen nicht verderben lassen wollte und deshalb die Früchte einfach mit Zucker aufkochte und in Gläser füllte. Heute ist Marmelade von keinem Frühstückstisch mehr wegzudenken. Weiterlesen

Bärlauchbutter

Frühjahrsköstlichkeit Bärlauchbutter – schnell selbst gemacht

Bärlauch ist ein das fast in Vergessenheit geratenes Küchenkraut mit einem unvergesslichen Geschmack. Der Bärlauch wächst von März bis Mai im heimischen Wald. Die Blätter sollten Sie vorsichtig per Hand pflücken um die kleine Zwiebel nicht herauszureißen oder die Pflanze zu beschädigen. Ab Anfang / Mitte Mai fängt der Bärlauch an zu blühen, dann können die Blätter bitter werden und sind für die Verarbeitung nicht mehr geeignet.

Bärlauch riecht und schmeckt leicht nach Knoblauch ohne dessen strengen Geruch am Folgetag zu verbreiten. Für Kräuterbutter eignet sich frischer Bärlauch hervorragend. Weiterlesen

Bratkartoffeln

So gelingen perfekte Bratkartoffeln

Die Zubereitung knusprig krosser Bratkartoffeln ist ein Geheimnis und die Kunst der einfachen bürgerlichen Küche. Entscheidend für ein herausragendes Ergebnis ist die Auswahl der Kartoffelsorte. Verwenden Sie für Ihre perfekten Bratkartoffeln eine mehlig kochende Sorte.

Zutaten für 4 Personen

1,5 kg Kartoffeln
4 Esslöffel Olivenöl
Salz, Pfeffer und Paprika zum Würzen

Zubereitung

Heizen Sie den Backofen auf ca. 220 Grad Celsius vor.

Schneiden Sie die geschälten Kartoffeln dann in gleich große Stücke. Garen Sie die Kartoffelstücke in kochendem Salzwasser ca. 7 Minuten vor. In der Zwischenzeit geben Sie das Olivenöl in einen Bräter und stellen ihn in den heißen Backofen. Gießen Sie die angegarten Kartoffeln ab. Die Stücke tupfen Sie mit einem Küchentuch trocken und legen Sie vorsichtig (Spritzgefahr) in den aufgeheizten Bräter. Durch kurzes Umrühren verteilt sich das Öl gleichmäßig. Weiterlesen

Tomaten freigestellt

Tomaten häuten leicht gemacht

Wenn man gern mit frischen Zutaten kocht, dann kommt man selbstverständlich auch nicht umhin, leckere Soßen und Suppen mit frischen Tomaten zuzubereiten. Doch die Schale der Tomaten ist dabei eher hinderlich. Sie lässt sich nicht so fein verarbeiten und sollte deshalb vor der Weiterverarbeitung entfernt werden. Denn schließlich gehört in Soßen und Suppen nur das leckere Fruchtfleisch der Tomaten.

Bevor die Haut der Tomaten entfernt werden kann, muss diese rote Gemüse zuerst eingeritzt werden. Dazu wird ein scharfes Messer verwendet. Geritzt wird die Unterseite der Tomate und zwar kreuzweise. Anschließend werden die so vorbereiteten Tomaten in kochendes Wasser gegeben. Auf kleiner Stufe wird das Gemüse nun für ca. 30 Sekunden geköchelt. Nach den 30 Sekunden sollten die Tomaten vorsichtig aus dem kochenden Wasser gehoben werden. Dies gelingt am besten mit einer Schaumkelle. Mit ihr kann man das Gemüse leicht und ohne es zu verletzen aus dem Wasser heben. Nun ist schon erkennbar, dass sich die Schale vom Fruchtfleisch löst. Weiterlesen

Nüsse

Nüsse – aromatisch und gesund

So manch einer verzichtet freiwillig auf den Genuss von Nüssen. Vielleicht weil es ihm zu mühsam ist die harten Schalen zu knacken, die die meisten Nusskerne umschließen. Dabei kann sich das Nussknacken durchaus bezahlt machen. Nicht nur, weil die unterschiedlichen Sorten die Geschmacksnerven mit aromatischen Noten verwöhnen sondern auch weil Nüsse teilweise echte Gesundheitsexperten sind.

Zu den bekanntesten Nussarten zählen Sorten wie zum Beispiel die Haselnuss, die Wallnuss oder die Erdnuss. Aber auch Sorten wie die Macadamia-Nuss, die Pecanuss, Mandeln, Cashew- oder Pinienkerne sind wahre Gaumenfreuden und zudem auch noch gesund.

Was sich bereits vom Namen Erdnuss hervorragend ableiten lässt ist die Tatsache, dass diese Nuss die einzige Nuss ist, die nicht auf einem Baum oder an einem Strauch wächst. Aber auch wenn die Erdnuss ihr Dasein bis zur Ernte unter der Erde fristet, so hat sie es dennoch so richtig in sich. Sie liefert nämlich eine Menge Magnesium und gehört geschmacklich wahrscheinlich zu den beliebtesten Sorten. Die Erdnuss wird gern pur oder geröstet, mit Salz oder in Form von Erdnussbutter oder Erdnussöl verzehrt. Weiterlesen

Kakaobohnen

Kakao – die Götterspeise

Kakao – egal ob als heißes Getränk oder in Form von zart schmelzender Schokolade – ist bei Alt und Jung auf der ganzen Welt beliebt. Und das obwohl oder gerade weil die Kakaobohne und die daraus hergestellten Produkte eine Jahrtausende lange Geschichte haben.

Den Ursprung der Kakaopflanze findet man auf dem Südamerikanischen Kontinent. Bereits 1500 Jahre vor Christus wurden die Kakaopflanzen von den dort lebenden Völkern verwendet. Sie stellten aus den Kakaopflanzen Getränke oder Breie her. Die Früchte der Kakaopflanze, denen man nachsagt Glücksgefühle im menschlichen Körper auslösen zu können, wurden aber nicht nur zur Herstellung von Nahrungsmitteln verwendet, sondern waren sogar ein angesehenes Zahlungsmittel. Entsprechend der großen Bedeutung der Kakaopflanze wurde ihr von einem Forscher dann auch ihr Name verliehen. Die Gattung der Kakaopflanze, die selbstverständlich zahlreiche Unterarten hat, bekam die Bezeichnung „Theobroma“, was in der Übersetzung „Götterspeise“ bedeutet. Weiterlesen