Klare Suppe

Das Weihnachtsmenü mit einer Klaren Rindersuppe eröffnen

Zum Auftakt des Weihnachtsmenüs können Sie eine klare Rindersuppe oder Ochsenschwanzsuppe reichen. Diese klaren Suppen bieten sich vor einem großen Hauptgericht, wie Gänsebraten oder Gänsekeule geradezu an. Sie sind nicht zu mächtig, schmecken einfach lecker und machen Appetit auf mehr.

Zutaten für 4 bis 8 Personen

Rindersuppe – 1 kg Suppenfleisch und 2 Markknochen
Ochsenschwanzsuppe – 1 Ochsenschwanz (vom Metzger kleingehackt)

Die weiteren Zutaten sind für beide Suppen identisch

Mit dem Fleisch werden gekocht

3 Möhren (geputzt und geschnitten)
eine halbe Sellerieknolle (geputzt und geschnitten)
2 Stangen Lauch (geputzt und geschnitten)
1 Lorbeerblatt
2 Wachholderbeeren
Salz und Pfeffer

Für die Suppeneinlage

2 Möhren
1 Stange Lauch
Suppengrün

Die Zubereitung der Suppen

Für eine schmackhafte Suppe muss das Suppenfleisch und die Markknochen oder der kleingehackte Ochsenschwanz mit ca. 2,5 l kaltem Wasser angesetzt werden. Geben Sie das kleingeschnittene Gemüse mit den Gewürzen zum Fleisch und lassen Sie die Zutaten aufkochen. Das Fleisch benötigt ca. 2 Stunden Kochzeit auf kleiner Flamme, um gar zu werden. Es muss sich ganz leicht vom Knochen lösen lassen. Nehmen Sie das Fleisch aus der Suppenbrühe und stellen sie es zur späteren Verwendung zur Seite. Das mitgekochte Gemüse muss ebenfalls aus der Brühe herausgenommen werden. Sie können das Gemüse für die Soße der Gänsekeule mit pürieren, als Suppeneinlage ist es nicht verwendbar. Die Markknochen können Sie entsorgen.

Suppe klären

Um eine schöne klare Suppe zu erhalten, müssen Sie die Brühe nun klären. Zuerst gießen Sie die Brühe durch ein feines Tuch und dann noch einmal durch Kaffeefiltertüten. Ist die Brühe nach dem durchseihen noch nicht ganz klar, können Sie folgenden Trick anwenden. Schlagen Sie zwei Eiweiß zu Schnee, geben Sie den Schnee in die Brühe und kurz aufkochen lassen. Das Eiweiß bindet die restlichen Schwebeteilchen und muss nur noch abgeschöpft werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, Sie haben jetzt eine goldfarbene, wunderbare klare Suppe.

Putzen und schneiden Sie nun noch das Gemüse für die Suppeneinlage in dekorative Stücke. Das gekochte Fleisch wird ebenfalls in kleine Würfel geschnitten. Stellen Sie beides abgedeckt für den Folgetag kühl. Bis zu diesem Punkt können Sie alles bereits am Vortag zubereiten. Das spart am eigentlichen Festtag Zeit.

Fertigstellen der Suppe

Kurz vor dem Servieren kochen Sie die Suppe noch einmal auf, und geben das vorbereitete Gemüse zum Garziehen hinein. Die klare Suppe schmeckt besonders gut, wenn das Gemüse noch schön knackig ist. Das Fleisch wird ebenfalls zugegeben, es muss in der Suppe nur heiß werden. Wer mag, kann zum Verfeinern einen guten Schuss Portwein in die Suppe geben.

Servieren der klaren Rindersuppe oder Ochsenschwanzsuppe

Diese herrliche goldfarbene Suppe gehört auf helles am besten weißes Porzellan, erst dann kommt die tolle Farbe so richtig zur Geltung. Die Suppe kann sowohl in Suppentassen als auch auf einem entsprechenden Suppenteller serviert werden. Streuen Sie das gehackte Suppengrün nach dem Auffüllen in die Suppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.