Picard & Wielpütz

Picard & Wielpütz aus Solingen genießt in Gastronomie und Fachgroßhandel seit Jahrzehnten einen exzellenten Ruf. 

Firmensitz Picard & WielpützAus der bodenständigen Solinger Besteck-Manufaktur, die von Dr. Hans Wielpütz bereits Mitte der 20er Jahre gegründet wurde, ist inzwischen ein leistungsfähiges Unternehmen geworden. Eines allerdings ist bei allem Wandel der Zeiten und der Technik gleich geblieben: der Qualitätsanspruch, der schon die ersten Bestecke von Picard & Wielpütz prägte. Auch die Nachfahren des Firmengründers (das Unternehmen befindet sich in der nunmehr dritten Generation im Familienbesitz) beschäftigt noch die Frage "wie man es besser machen könnte" - nicht zuletzt im Interesse ihrer Kunden in aller Welt.
 
Ein Blick über die Schulter der Besteckexperten zeigt uns, welch immenser Aufwand und Know-How für die Herstellung hochwertigen Bestecks vonnöten ist.

Wo die Krake tanzt

Die Krake bei der Besteckherstellung

Nein, wir sind nicht auf dem Rummelplatz und auch nicht im Meeresaquarium. "Die Krake" ist vielmehr der firmeninterne Spitzname des numerisch gesteuerten Industrieroboters, dem Picard & Wielpütz Bestecke im wörtlichen Sinn den letzten Schliff verdanken. Auf diesem Karussell durchlaufen im Monat bis zu 400.000 Besteckteile eine Reihe von rotierenden Walzen aus Sisal und Baumwolle, zwischen denen sie auf Hochglanz poliert werden. Wichtiger Bestandteil der Anlage ist eine leistungsfähige Absaug- und Filteranlage - schließlich soll und darf soviel Glanz (bzw. der dabei unweigerlich entstehende Metallstaub) nicht die Umwelt verdunkeln. Ganz ohne menschliche Sorgfalt und Sachkenntnis geht es übrigens selbst bei dieser High-Tech-Anlage nicht ab - das optimale Einrichten der Maschine ist Expertenarbeit, die viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl verlangt. Auch das Wechseln der Polierwerkzeuge geschieht nach wie vor von Hand. Übrigens ist für jedes der derzeit 24 Besteck-Modellreihen ein spezieller Satz Walzen erforderlich.

Saubere Arbeit

Besteckspüle

In der Besteck-Waschstraße, die Picard & Wielpütz Bestecke Solingen im letzten Arbeitsgang der Produktion gleich körbeweisedurchlaufen wird buchstäblich saubere Arbeit geleistet. Hier wird die Besteckgarnitur so gründlich von anhaftendem Polierstaub und anderen Rückständen gereinigt, dass man jetzt eigentlich schon damit essen könnte - und das allein mit Wasser und Ultraschall. Dass Picard & Wielpütz einer der ersten Anwender dieses umweltfreundlichen Verfahrens war, zeigt, dass die Sorge um die Ökologie mehr als nur ein Lippenbekenntnis ist.
 
"Saubere Arbeit" in einem anderen Sinne ist auch bei der Anfertigung der Prägeformen und -stempel für Picard & Wielpütz Bestecke oberstes Gebot. Speziell beim Ausarbeiten der Dekors sind hier noch immer jene "Werkzeuge" vonnöten, denen schon die allerersten Briefanker-Bestecke ihre Formschönheit verdankten: die ruhige Hand und das scharfe Auge des Graveurs.

Sonderwünsche

Besteck mit Logo"Unmögliches machen wir sofort" - so weit würde Picard & Wielpütz nun doch nicht gehen. Solange sie sich im Rahmen des Machbaren bewegen, gibt es immer ein offenes Ohr für Ihre Wünsche. Jedes der Besteckgarnituren kann nach Ihren Vorstellungen oder in Zusammenarbeit mit einem Designer durch Einprägen oder Ätzen eines Firmenlogos oder Namenszugs individuell gestaltet werden. Ob Sie nun einfach den Bestecken Ihres Restaurants eine persönliche Note verleihen wollen, Sonderanfertigungen in kleinen bis großen Stückzahlen für eine Werbeaktion benötigen oder gleich eine ganze Fluggesellschaft ausstatten möchten spielt dabei keine Rolle. Die Fertigung von Picard & Wielpütz ist flexibel genug um jeder dieser Anforderungen kurzfristig nachzukommen. So reicht die Liste der Sonder-Kunden mittlerweile vom mittelständischen Gastronomen oder Hotelier über europaweit vertretende Lebensmittelhersteller bis zur internationalen Airline.

Übrigens: der legendäre verknotete Suppenlöffel stammt ebenfalls aus dem Hause Picard & Wielpütz. Wir er allerdings "hingezaubert" wurde bleibt leider Betriebsgeheimnis. 

Bilder und Text © by Picard & Wielpütz